SPD-Fraktion: In der Pandemie ist Vernunft gefragt!


Schon seit Tagen bleiben die Inzidenzwerte in Lübeck vergleichsweise niedrig – trotz Lockerungen bei der Außengastronomie und mehr  Schnelltests. Die SPD-Fraktion ist überzeugt vom richtigen Kurs ihres SPD-Bürgermeisters Jan Lindenau: Wir haben seit Tagen keine weiteren Corona-Todesopfer zu beklagen, sagte Lindenau sinngemäß im Hauptausschuss auf Anfrage. Trotzdem gibt es aus Sicht der SPD-Fraktion keinen Grund, jetzt den Forderungen der vergangenen Wochen nach unkontrollierten Öffnungen wie beispielsweise von den B90-Grünen oder nach einer Aufhebung der Maskenpflicht in der Lübecker Innenstadt – wie von der FDP gefordert – nachzukommen:

„Es war richtig, bei der Möglichkeit, Öffnungen mit Hilfe von Modellprojekten in den Bereichen Sport, Kultur und Tourismus nicht über jedes Stöckchen zu springen, sondern mit Augenmaß, Managementqualitäten und Sorgfalt für einige Öffnungen im Kulturbereich zu sorgen, die das Infektionsgeschehen wahrscheinlich kaum beeinflussen, weil sie wie im Fall der Freilichtbühne draußen stattfinden. Die Modellvorhaben am Theater Lübeck und im Kino mit nur wenigen Zuschauer:innen können mit den vorhandenen Ressourcen der Verwaltung gut und so sicher wie nötig über die Bühne gebracht werden“, betont die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sabine Haltern.  „Mit diesen Projekten im Bereich Kultur setzt Lübeck ein Zeichen als Kulturstadt!“, sagt Sabine Haltern.

Auch im Sport beweise Lübeck derzeit Augenmaß: „Nach dem Motto ‚Kinder zuerst‘ ist die Bewegung und der Spaß für Kinder, die im Verein im Freien kontrolliert unter Aufsicht z.B. Handball oder Fußballspielen gesichert und das Infektionsgeschehen auch hier nachweislich gering.“, ergänzt der sportpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Jörn Puhle.

„Am wichtigsten ist aber, dass die Bundes- und Landesregierung unserer Forderung aufgenommen hat, die Hausärzte bei den Impfungen mit ins Boot zu holen. Da kommt jetzt eine spürbare Dynamik in den Prozess, und dieser Prozess ist letztlich der Entscheidende: Wann sind so viele Menschen geimpft, dass ein normales Leben mit Kultur, Sport und Tourismus wieder möglich wird“, findet die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Sandra Odendahl.