Bahnhaltepunkt Moisling konsequent planen und bauen!


Ein neuer System-Halt der DB in Lübeck-Moisling sorgt nach Ansicht der SPD-Fraktion für einen besseren Verkehrsfluss und für mehr Klimaschutz. Dieses gilt auch für die Einführung einer Sprinter-Regionalexpress-Linie Hamburg-Lübeck werktags im Stunden-Takt.

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion Ulrich Pluschkell hält den von der SPD-Fraktion auf den Weg gebrachten Neubau des Bahnhaltepunktes Moisling extrem wichtig: „Gut, dass uns PRO BAHN in diesem Punkt unterstützt! Durch den DB-Haltepunkt Moisling wird sich die Fahrzeit aus dem Lübecker Süden nach Hamburg Hauptbahnhof auf 45 Minuten verkürzen. Zudem wird der Lübecker Hauptbahnhof von Umsteigeverkehren entlastet. Der Haltepunkt Moisling wird nach aufwändiger Planungsarbeit in zwei Jahren in Betrieb genommen.“

Aydin Candan, SPD-Bürgerschaftsmitglied aus Moisling, ergänzt: „Mit einem neu geordneten Liniennetz im Stadtverkehr Lübeck wäre der Haltepunkt Moisling nicht nur für Moislinger Bürger:innen, sondern auch für Hamburg-Reisende aus Buntekuh, St. Lorenz und St. Jürgen von Vorteil. Wichtig ist auch, dass der neue Haltepunkt ein Empfangsgebäude mit Serviceeinrichtungen,  z. B. Fahrradgarage, Kiosk und Sanitäranlagen, erhält. Zudem müssen die Bahnsteige barrierefrei erreichbar sein.“

Die von PRO BAHN vorgeschlagene Einführung eines System-Halts in Hamburg-Hasselbrook, um die Fahrzeit zum Flughafen Hamburg zu verkürzen, hält der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Dr. Marek Lengen aus klimapolitischen Erwägungen für nicht so gelungen: „Dies erhöht zwar die Attraktivität der Bahn für Pendler:innen  zwischen Hasselbrook und Hamburg-Hauptbahnhof – verschlechtert aber die Anbindung von Lübeck  im inländischen Fernverkehr. Die Zeitersparnis für Lübecker im internationalen Flugverkehr sollte keine höhere Priorität erhalten  als der schienengebundene Fernverkehr.“